Fakten zu Kambodscha | die gourMETTs

Fakten über Kambodscha

So gut wie jeder kennt sie, die anmutigen Ruinen von Angkor Wat. Doch was hat das Land, welches durch den Film „Tomb Raider“ noch bekannter geworden ist, noch alles zu bieten? Wir waren dort.

er02Als wir in Siem Reap gelandet waren, hat uns Kambodscha sehr herzlich empfangen. Wir haben knapp eine Woche dort verbracht und waren davon 2 Tage in den Tempeln von Angkor Wat unterwegs. Wenn wir nicht gerade am Pool gelegen haben, waren wir zu Fuß in Siem Reap unterwegs. Der Nachtmarkt war sehr schön, man wurde an den Ständen oder kleinen Läden immer herzlich willkommen. Egal ob man nur geschaut hat, etwas gekauft oder gegessen hat.

Der Nachtmarkt von Siem Reap (Kambodscha)

Der Nachtmarkt von Siem Reap (Kambodscha)

Natürlich haben wir uns nicht nur die Tempel angeschaut, die leider von Touristen sehr überflutet sind, sondern wir haben oft angehalten, um Land und Leute zu sehen und vor allem zu erleben. Kambodscha ist ein sehr armes Land und die Bevölkerung leidet sehr unter der unglaublichen Anzahl an Minen, die überall verstreut liegen. Dadurch sind viele Teile des Landes unbenutzbar geworden. Leider gibt es täglich 1 bis 2 Unfälle mit Menschen und Minen.

Unternehmer in Kambodscha, Verkauf von Autobatterien

Unternehmer in Kambodscha, Verkauf von Autobatterien

Touristisch ist das Land auch nicht sehr stark besucht, was ihm einen ganz eigenen Flair beschert. Viele Teile der Bevölkerung zieht es in die großen Städte oder gar außer Landes, was dafür sorgt, dass viele Menschen noch sehr natürlich leben und eher Selbstversorger sind.

Eine Frau erneuert ihr Dach in Kamboscha

Eine Frau erneuert ihr Dach in Kamboscha

Palmzucker wird per Hand gemacht

Palmzucker wird per Hand gemacht

Hier noch ein paar Fakten über Kambodscha:

  • Kambodscha ist erst seit 1953 unabhängig
  • Minenkunde ist ein Schulfach in der Grundschule
  • Lehrer verdienen umgerechnet ca. 30 bis 40 € im Monat
  • Während der Herrschaft der Roten Khmer starben über 1 Million Menschen an Hunger, Krankheiten oder wurden exekutiert
  • Es gilt als unverzeihlich, jemanden in der Öffentlichkeit zu umarmen
  • Buddhabilder sollten nie mit dem Fuß berührt werden, ebenso sollte man auf niemanden mit dem Fuß zeigen
  • Vor Phnom Penh war Angkor die Hauptstadt
  • Für die Einreise benötigt man für das Visum 25 U.S.-Dollar
  • Ein Touristenvisum gilt für 28 Tage und man benötigt dafür 2 Passbilder
  • Lautes Sprechen oder Schreien wird als unhöfliches Verhalten eingestuft
Touristen in Angkor Wat

Touristen in Angkor Wat

Wir waren nicht das letzte Mal in Kambodscha und freuen und schon sehr auf unseren nächsten Besuch. Warst du auch schon mal dort? Wir freuen uns über deinen Kommentar.