Februar ohne Fleisch und Fisch

Wie schon in unserem Newsletter angekündigt (Den man übrigens hier abonnieren kann!), verzichten wir den höchstwahrscheinlich kompletten Februar auf Fisch und Fleisch und testen für uns das vegetarische Dasein.

sie02Ganze drei Tage lang esse ich schon kein Fleisch mehr. Gut … sooo viel Fleisch habe ich vorher auch nicht auf meinem Speiseplan gehabt, dass ich es jetzt schon vermissen würde, allerdings waren wir gestern Burger essen – und das war schon etwas seltsam. Die Burgerbude Hans im Glück in Essen-Rüttenscheid ist sehr empfehlenswert. Ich schreibe demnächst mal eine Rezension dazu. Es ist nicht die beste Burgerbude, die ich kenne, aber sie gehört zu den Top 3! Wie gesagt … es gab Burger. Und zwar Vegetarische. Die „Frikadelle“ bestand aus Walnüssen und schimpfte sich „Bratling“. Was auch immer sonst noch drin war …

Es war lecker. Ja. Aber es fehlte was. Wahrscheinlich darf man einfach nicht mit dem Gefühl „Ich esse jetzt einen Burger“ in das Brötchen beißen. Man kaut und wartet auf den Fleischgeschmack, der sich aber nicht einstellen will. Irgendwie wirkt es dadurch gehaltlos. Vielleicht gewöhnt man sich aber auch mit der Zeit daran. Mal sehen. Ich halte euch auf dem Laufenden!