Ich – und die Toilettenproblematik in Asien

gourmetts_toilettenproblematik_03

 

Jemand muss dieses Thema einfach mal ansprechen. Es ist kompliziert, es ist teilweise anrüchig und auch speziell, … ABER: Es ist notwendig, darüber zu sprechen! Die Toilettensituation in asiatischen Ländern.

Seit 2013 war ich in einigen asiatischen Ländern unterwegs: Thailand, Malaysia, Kambodscha, Vietnam, Singapur und Indonesien. Auf meinen Reisen habe ich diverse Toilettengeschichten erlebt und es sind Fragen aufgetaucht, die mir bisher noch niemand beantworten konnte – und dabei geht es NICHT um diese drei Muscheln (!) … Hier einige davon:

1. Die fehlende Toilettenschüssel

Bei meiner ersten Reise nach Thailand im Jahr 2013 habe ich es mit Erschrecken festgestellt: Die meisten Toiletten sind keine europäischen Kloschüsseln, sondern lediglich ein Loch im Boden. Manchmal hat man Glück und es gibt bei öffentlichen Toiletten ein bis zwei Schüsseln. Ich will jetzt nicht allzu sehr ins Detail gehen, aber ich habe mit diesen Loch-Toiletten einfach Probleme. Das „kleine Geschäft“ ist dabei auch eher das „kleinere Problem“ … Ich weiß nicht, ob ich einfach falsch gebaut oder zu blöd für die Benutzung bin, aber es klappt einfach nicht. Es scheint aber so zu sein, dass diese Toilettenabgründe immer mehr verschwinden. Was gut ist! Bei meinem letzten Thailand-Besuch im Jahr 2014 waren es schon deutlich weniger! In Kambodscha und Malaysia gab es sie auch noch – sogar in Singapur, welches eigentlich als sehr fortschrittliches und hygienisches Land gilt. In Vietnam allerdings habe ich kein einziges Kloloch entdecken können! Da gab es nur normale Schüsseln … seltsam.

gourmetts_toilettenproblematik_02

 

2. Klopapierproblematik Teil 1: Es fehlt.

In Thailand war es bisher eigentlich Standard, dass es KEIN Toilettenpapier gibt. Ich verstehe das nicht! WIE ZUR HÖLLE machen die das? Neben der Toilette findet man oft eine Schüssel mit Wasser und einen Schöpflöffel oder eine kleine Schale. Manchmal auch einen Schlauch. Bitte … erklärt mir das! Wenn man jetzt sein Geschäft erledigt hat – schöpft man sich dann Wasser auf den Pöppes??? Spritzt man sich mit dem Schlauch ab??? Es ist mir unbegreiflich. Wir waren sogar einmal in einem Privathaushalt in Thailand und selbst da hatten die Menschen kein Klopapier!!! Also beim nächsten Thailand-Urlaub auf jeden Fall immer eine Packung Taschentücher mit auf die Toilette nehmen!

gourmetts_toiletten-asien_01gourmetts_toilettenproblematik_05

3. Klopapierproblematik Teil 2: Es darf nicht heruntergespült werden.

Während in Thailand sehr oft das Toilettenpapier einfach nicht vorhanden war, gab es dieses in vielen anderen asiatischen Ländern. Allerdings darf es NICHT die Toilette hinuntergespült werden! Das wird oft mit großen Schildern angedeutet und einem Mülleimer neben der Toilette. In diesem Mülleimer befinden sich dann also die gebrauchten Klopapierabschnitte … hmm … super. Oft hat der Mülleimer auch keinen Deckel … besonders schön. ABER: Ich habe bisher NOCH NIE „natürlich gefärbtes“ Toilettenpapier in diesen Mülleimern gesehen. Also entweder machen die Menschen in Thailand nie ihr großes Geschäft in der Öffentlichkeit oder sie lassen es irgendwie anders verschwinden … Mysteriös! Aber irgendwie auch besser so … bei dem Gedanken, direkt neben einem Haufen bräunlichem Papier auf dem Klosett zu hocken, wird mir gerade etwas schlecht. Jedenfalls bin ich es einfach nicht gewohnt, das Papier nicht in die Schüssel zu werfen und es passiert mir ständig, dass ich es automatisch fallen lasse. Kommen wir also zu folgender Geschichte:

4. Der Abzug. Diverse Möglichkeiten.

gourmetts_toilettenproblematik_04Vietnam. 2015. Eine Toilette in einem Einkaufszentrum. Eine von den guten! Es hätte so schön mit uns beiden werden können … Aber nein: Ich habe wieder nicht nachgedacht und natürlich das Klopapier in die Schüssel geworfen. Mist. Rausholen wollte ich es auch nicht. Aber da waren diese großen bedrohlichen Schilder „Werfen Sie das Klopapier AUF KEINEN FALL in die Kloschüssel! UM GOTTES WILLEN! Bloß nicht da rein! Die Welt wird untergehen und die Zombieapokalypse wird uns alle vernichten!“ So in etwa stand es da … ich schwöre! Vor lauter Angst, das Klo könnte verstopfen und die Zombies … ach egal … Ich sah jedenfall zwei Abziehknöpfe. Einen großen und einen kleinen. Na klar … nehm ich den großen Knopf! Dann klappt das auch mit dem Abziehen und der Druck wird wohl stärker sein. … Oh ja. Das war er! Ich zog ab … und der Druck war so unfassbar stark, dass eine ganze Fontäne Klowasser und ähnliches mir auf die Füße schwappte! … Freude! 🙁

Es gibt auch noch andere Abzugsmöglichkeiten. Der Wasserschlauch ist eine davon – und dann ist auch klar, warum man kein Klopapier in die Schüssel werfen soll! Manchmal hat man auch einfach nur diese Wasserschüssel, mit der man Wasser ins Loch scheppen kann. Darum sind Toiletten in Asien auch oft leicht überschwemmt. Einmal standen sogar vor der Toilette Schlappen, die man sich für den Klogang anziehen konnte.

Ich bin jedenfalls froh, dass es scheinbar immer besser wird mit der Toilettensituation in Asien …

Wie waren eure Toilettenerlebnisse auf Reisen bisher? Ich bin gespannt! Das Thema darf nicht länger totgeschwiegen werden! 🙂

 

  • Michelle Früh

    Ich glaube das alleine ist schon ein Grund warum ich nicht nach Asien kann.
    Erstens habe ich des öfteren Probleme, da ich es mit meinem Magen Darm zu tun habe.
    Zweitens ist das total unhygienisch. Ich finde es aber gut, dass du auch mal solche Seiten zeigst. Oftmals bekommt man nur die schönen Dinge an diesen Ländern zu sehen.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

  • Petra Fey Dubs

    Also dass man kein Papier in die Toilette werfen darf, schlicht weil die Ableitungen zu schmal sind und Verstopfungsgefahr besteht, dazu muss man nicht nach Asien, das gibt es bereits in Andalusien und das gar nicht selten. Man gewöhnt sich aber daran, seltsamerweise hatte ich auch nie „Duftprobleme“ erkannt. Weiter kenne ich es auch aus Südamerika, in Ecuador hatte ich in einem guten Hotel sogar mal tatsächlich das Problem dass ich gewohnheitsmässig das Papier in die Toilette warf. Das wars dann auch – nur wieder rausfischen half, es lief nichts mehr, sofort verstopft. In Ecuador ist es auch üblich dass es kein Papier in öffentlichen Toiletten gibt, wir hatten immer eine Rolle im Tagesrucksack.

  • Jannis

    Auch ein Toilettengang kann ein echtes Abenteuer sein 😀
    Ich kenne diese Löcher im Boden mit Gartenschlauch als Klospülung auch von diversen Campingplätzen in Italien. Das man das Klopapier runterspülen darf, habe ich bisher noch fast nirgendwo erlebt. Und die Zahl nimmt weiter ab. Besonders auf den Berghütten in den Alpen, wo es seit ein paar Jahren neue Vorschriften für die Reinigung des Schmutzwassers gibt.

    Liebe Grüße
    Jannis

  • Liriel Alton

    Die Toiletten wie auf den ersten beiden Bildern kenne ich noch von Raststätten in Frankreich in den 70er/80er Jahren. Finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, weil man doch sehr „berührungsfrei“ ist. Der Rest ist Übung. In Japan gab es das dann genau wie auf dem 1. Bild in dem dortigen Standort unserer Firma mit Spezialpuschen für den Klogang. Aber auch das Papierproblem: keins da. Mich würde auch brennend interessieren, wie die das machen ohne Papier. Oder hat jeder eigenes in der Tasche???

  • Cathi

    Als Frau fand ich es auch immer schwierig in anderen Ländern an Tampons zu kommen, wenn ich meine mal vergessen hatte…
    Noch so eine Problematik, über die niemand spricht… Außerdem war das wechseln gerade bei langen Flügen nicht immer möglich. Ich bin froh, dass ich für dieses Thema mittlerweile auch eine Lösung habe: Eine Menstruationstasse…

    • Cathi

      Dazu muss man sich allerdings genau informieren. Im Gegensatz zu einem Tampon müssen sie wirklich passen. Auf Facebook gibt es dafür eine entsprechende Beratungsgruppe, die mich vor einem Fehlkauf bewahrt hat. 😀
      Ich bin ein echter Fan davon <3

  • Nadine

    Ein sehr erheiternder Beitrag 🙂 Habe ihn mit schmunzeln gelesen, weil wir
    gerade in Thailand sind und ich mich wohl nie an die Toilettenpraxis
    gewöhnen werde. Das mit dem Schlauch… also ne. Auch wenn ja viele
    Asiaten darauf schwören, dass es viel hygienischer sei als unser Papier.

    Ich hab in letzter Zeit die Erfahrung gemacht, dass es zunehmend
    Toilettenpapier gibt… nur halt nicht auf der Toilette, weil es
    stattdessen in kleinen runden Behältern auf dem Esstisch steht. Als
    Endlosserviette quasi.

    Viele Grüße aus Thailand,
    Nadine
    (discoverchiangdao.com)

  • Denise Gregor

    Hi, wir waren gerade zum 2. Mal in Singapur und musste jetzt bei jeder öffentlichen Toilettenutzung feststellen, das bei jeder Damentoilette 1 Pissoir öffentlich (ohne Kabine) angebracht ist. Beim 1. Mal dachte ich, ich hätte mich in die Herrentoilette verirrt aber nein. Dann fing das Grübeln an…und bin zum Entschluss gekommen dass es für Ladys mit Penis ist anders kann ich es mir nicht erklären. Aber warum ohne Türe/ Kabine bleibt weiterhin ein Rätsel. Aber einige deiner Erzählungen kann ich nachvollziehen. Wir waren auf Kuba und da saß eine Dame vor dem WC und der mußte man Geld geben dann wickelte sie Klopapier um ihre Hand und dann bekam man dieses Stück und dort musste es auch in einen Mülleimer werfen. Und hier in Singapur war ich auch erst von dem Loch im Boden geschockt (obwohl es mir bekannt war) und war heilfroh dass es auch „normale“ Sitzungsmöglichkeiten gab. Also wie du siehst bist du nicht alleine 😉