Beiträge

Selbstgemachte Burger mit Camembert

Es geht nichts über leckere selbstgemachte Burger. Aber man muss sie nicht immer gewöhnlich machen. Heute haben wir ein leckeres Rezept mit einem kleinen Kniff.

Currywurst selbst machen – mit Pommes

gourmetts-currywurst-selbst-gemacht-07
er02Woher sie auch immer stammen mag, die Currywurst ist einfach lecker! Noch besser, wenn man sie selbst macht. Die Soße ist dabei das Raffinierte! Und sie ist sehr einfach herzustellen. Ich habe sie letztens gemacht und sie war pikant und durchaus lecker.

Du kannst sie auch einfach selbst zubereiten. Dazu machst du dir am besten noch hausgemachte Pommes (die machen sich fast von selbst).

Zutaten (2-4 Personen):

Pommes:

10-12 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
1 EL Rapsöl
2 EL Currypulver
Salz

Wurst:

4 Würste
1 EL Rapsöl / Butter

Currysauce:

1 Zwiebel (100 g)
1 Knoblauchzehe
1 EL Rapsöl
30 g brauner Zucker
1 ½ EL Currypulver
500 g Passierte Tomaten
Salz
2 TL fein geriebene Ingwerwurzel
Paprikapulver, rosenscharf (zum Nachwürzen)
1–2 TL Weinessig/Balsamico

Zubereitung:

1. Pommes
Selbstgemachte Pommes sind sehr einfach herzustellen. Kartoffeln waschen und schälen. Dann die Kartoffeln in Stifte schneiden. Dabei sollte man aufpassen, dass sie wirklich gleich dick sind, sonst brauchen einige viel länger als andere. Die Stifte werden dann noch mit 2 EL Currypulver und 1 EL Olivenöl vermengt und kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech in den Ofen. Die Pommes ruhig alle 15 Min. wenden. Nach 50-60 Minuten sollten sie fertig sein – goldbraun. Dann nur noch salzen. Natürlich kann man die Pommes auch in der Friteuse zubereiten. Dann werden sie auf jeden Fall noch ein bisschen leckerer, aber eben auch fettiger. Die Backofen-Variante ist etwas leichter.

2. Currysauce
Zuerst dünsten wir die Zwiebelwürfel und den klein gehackten Knoblauch mit etwas Öl in einem Topf an. Nach einer Minute den Zucker hinzugeben und gut mit dem Rest im Topf vermengen. Die Zwiebeln sollten dabei leicht braun werden. Nun das Currypulver einrühren und mit der Hälfte der passierten Tomaten ablöschen. Das Ganze nun 5-10 Minuten köcheln lassen. Die restlichen Tomaten hinzufügen, ebenso wie das Salz und die Sauce weiter einkochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ab und zu umrühren. Nun fügen wir noch ein bisschen Ingwer, das Paprikapulver und den Weinessig hinzu. Wer möchte, kann auch noch Chili aus der Mühle hineingeben. Nun nochmal alles aufkochen lassen und im Anschluss mit der Wurst gut vermengen.

3. Wurst
Diesmal habe ich 4 Bockwürste benutzt, man kann aber auch einfach Bratwürste verwenden. Jeder, wie er es eben möchte. Vor dem Braten in der Pfanne schneide ich die Würste dann immer noch auf beiden Seiten mit einem Messer ein, damit sie nicht aufplatzen. Wenn die Würste fertig sind (d. h. auf jeder Seite 3-4 Minuten mit etwas Öl braten), kann man sie nach Belieben in Stücke schneiden und in die Sauce geben.

Einfach lecker, guten Appetit!

Schnitzel Wiener Art

Es ist angerichtet: Schnitzel Wiener Art!

Es ist angerichtet: Schnitzel Wiener Art!

er02

Ein Klassiker! Eines der Besten habe ich vor vielen Jahren in Wien gegessen: hauchdünn und mit saftiger Panade. Aber man kann es ganz einfach auch daheim machen. Wichtig ist, dass man nicht an der Qualität des Fleisches spart. Denn genau darauf kommt es eben an. Wer es Original haben will, der nimmt auf jeden Fall Kalbfleisch von der Oberschale. Schweinefleisch geht natürlich auch. Mit Kalbfleisch heißt es „Wiener Schnitzel“ – mit Schweinefleisch „Schnitzel Wiener Art“. Das Panieren funktioniert ganz einfach und dauert auch gar nicht lange. Dafür bekommt man ein leckeres Essen, zu dem Pommes oder auch ein Omas Kartoffelsalat passen.

Schnitzel machen ist sehr einfach!

Schnitzeln machen ist sehr einfach!

 

Zutaten:

4 Schnitzel (Kalb oder Schwein)
2 Eier
2 EL Sahne
50 g Mehl
150 – 200 g Semmelbrösel
150 g Butterschmalz
1-2 Zitronen
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Schnitzel mit Küchentüchern abtupfen. Danach jedes Schnitzel zwischen zwei Frischhaltefolien legen und plattklopfen. Dies geht mit einem Fleischhammer bzw. einem Nudelholz. Anschließend das Fleisch von beiden Seiten salzen und pfeffern. Die Gefäße zum Panieren sollten so groß sein, dass die Schnitzel mühelos am Stück reingelegt werden können. In das erste Gefäß kommen die beiden Eier, die mit der Sahne verquirlt werden. In das zweite Gefäß kommt das Mehl und in das dritte die Semmelbrösel.

Butterschmalz wird nun in einer hohen Pfanne erhitzt. Wenn er heiß ist, wendet man die Schnitzel in Mehl, danach in der Ei-Sahne-Masse und zuletzt in die Semmelbrösel legen (von beiden Seiten). Dann kommt das Schnitzel in die Pfanne. Am besten das Stück Fleisch die ganze Zeit bewegen. Wenn die Ränder braun werden, wenden.

Beim Anrichten die Zitronen in Spalten schneiden und dazu servieren.
Einfach und lecker!

Möhrengemüse oder Möhren durcheinander wie bei Mama

gourmetts_moehren-durcheinander_01

 

sie_transp„Möhren durcheinander“ war für mich DAS Kinderessen überhaupt. Schön matschig, mampfig und mit Mettwürstchen. Das musste ich einfach mal wieder kochen!

 

 

Weiterlesen

Pasta schnell und einfach: Spaghetti Carbonara

Eines der schnellsten und einfachsten Pasta-Gerichte, die ich kenne. Ich liebe Spaghetti Carbonara.

er02Gerade wenn man wenig Zeit hat, wie in einer Mittagspause, oder man hat abends nicht viel Lust zu kochen: Es geht einfach schnell und schmeckt super lecker. Also nichts wie ran an dieses flotte Gericht!

Zutaten:

150 g Schinken oder Bacon
1 EL Öl
3 Eigelb
1/2 Tasse Sahne (ca. 100 ml)
50 g Parmesan, frisch gerieben
Spaghetti
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Spaghetti in einem Topf mit heißem Wasser kochen, dabei kräftig salzen. Währenddessen in einer Pfanne den Schinken/Bacon mit Öl anbraten. In einer Schüssel die 3 Eigelb, die Sahne und den Parmesan gut vermengen. Diese Masse gut salzen und pfeffern.
Wenn die Spaghetti fertig sind, abgießen und wieder in den Topf geben. Die Pasta muss nicht komplett trocken sein! Es ist sogar ganz gut, wenn ein wenig Abtropfwasser im Topf bleibt. Nun schnell die Ei-Masse und den Schinken/Bacon zu den Nudeln geben und alles vermengen. Nicht zu lange rühren, sonst kann Rührei entstehen. Noch Salz und Pfeffer hinzugeben und servieren – guten Appetit!

Und wie machst du deine Carbonara?

Der gourMETTs-Currywurst-Test: Die Currywurst in Wanne-Eickel

Der zweite Teil unseres Currywurst-Tests führte uns ins wunderschöne Wanne-Eickel. 😉 Da gibt es einen Laden, der schon oft in der Presse war, weil es hier Currywurst mit verschiedenen Schärfegraden gibt und sogar Wettessen veranstaltet werden. Weiterlesen

Der gourMETTs-Currywurst-Test: Imbisswagen Eleonorastraße (Parkplatz vor Lidl) in Essen

Der Imbisswagen auf der Eleonorastraße auf dem Parkplatz vor Lidl und neben dem großen güldenen „M“ ist schon sehr lange dort ansässig. Mit der Zeit wurde um den Wagen herum ein kleines Holzhäuschen gebaut und es gibt auch überdachte Sitzmöglichkeiten. Der Imbiss bietet viele Gerichte an, doch uns interessiert hier erst mal nur die allseits geliebte Currywurst. 🙂 Weiterlesen

gourMETTs im Burger-Glück

Neben dem Tofino gibt es noch einen guten Burgerladen in Essen: das „Hans im Glück“. Das Restaurant gehört zu einer Kette und ist in diversen weiteren deutschen Städten wie zum Beispiel München, Köln oder Nürnberg zu finden. Hier gibt es eher außergewöhnliche Burger auf der Speisekarte. Weiterlesen

„Unser“ Italiener: die Cantina Italiana

Es gibt da in Essen-Rüttenscheid – nicht zentral auf der „Rü“ (So nennen wir Essener liebevoll die Rüttenscheider Straße in Anlehnung an die „Kö“ ;o)), sondern in einer Seitenstraße dieses kleine italienische Restaurant: die Cantina Italiana. Weiterlesen

Fleischbällchen in Tomatensoße

Fleischbällchen in Tomatensoße – Lecker!

Fleischbällchen erinnern mich immer ein wenig an italienische Filme aus den 70ern. Rot-weiß-karierte Tischdecken und gebrochenes Deutsch: „Was wolle‘ sie esse‘?“. Nun habe ich sie selbst gemacht und es war wirklich einfach! Hier gibt es das Rezept für euch alle. Weiterlesen