Teriyaki Huhn mit falschem Kartoffelbrei

Wie passen Blumenkohl und falscher Kartoffelbrei zusammen? Das habe ich mich auch gefragt, bis ich mal weiter nachgeforscht habe. Das Rezept für den falschen Kartoffelbrei passt perfekt in die Reihe kohlenhydratminimierter Gerichte (Low-Carb). Und, das aller wichtigste, es schmeckt super! 

er02falscherkartoffelbrei02Der Blumenkohl ist quasi der Kartoffelersatz dabei. Einfach mal ausprobieren, wir waren selbst überrascht, wie gut es geschmeckt hat. Durch das Curry wird das ganze ein wenig Indisch angehaucht, was aber das Gericht auch orientalischer erscheinen lässt. Perfekt für die nächsten Gäste zum Ausprobieren!

Zutaten (2-3 Personen):

falscherkartoffelbrei031 Hähnchenbrust
2 TL Honig
2-3 TL Teriyakisoße
2 TL Mehl
1 Blumenkohl
200 ml Kokosmilch
1 Hand voll Cashewnüsse
1 TL Salz
1-2 TL Currypulver
1/2 TL Zimt (bei Bedarf)

Zubereitung:

falscherkartoffelbrei04Zubereitungszeit: 15-20 Minuten
Das Hühnerfleisch würfeln und in eine Schale geben. Dann mit dem Honig, der Teriyakisoße und dem Mehl vermengen. Das Hühnerfleisch ist aufgrund der Zugabe von Honig und Mehl leider nicht low-carb-geeignet. Sollte einem dieser Zustand wichtig sein, einfach eine andere Fleischbeilage dazu wählen oder den Honig durch Stevia und das Mehl durch Johannisbrotkernmehl ersetzen (Danke für den Tipp, Sven … :-))

Den Blumenkohl vom Strunk befreien und die Röschen, wir brauchen davon ca. 700 Gramm, in einen Topf geben. Die Kokosmilch dazu geben und eine Hand voll Cashewnüsse in der Hand zerdrücken (es reicht auch sie einfach in 2 Stücke zu zerbrechen) und mit in den Topf geben.

falscherkartoffelbrei05Den Kochtopf zum kochen bringen und nach dem Hochkochen auf mittlere Hitze reduzieren. Dann 20 Minuten abgedeckt weiter kochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und Salz und Currypulver dazugeben. Den Topfinhalt mit einer Gabel zerdrücken.

Das Fleisch und den Blumenkohl auf einen Teller geben und servieren, bei Belieben noch Zimt über den Blumenkohlstampf geben. Sehr lecker sagen die gourMETTS!

 

falscherkartoffelbrei06

  • Evy

    *mal in ihren kühlschrank linst* ich wollte morgen eh einkaufen! check! interessante idee!

  • Teriyaki-Huhn hört sich sehr interessant an, Peru-Kartoffel ebenso. Habe beides allerdings noch nicht ausprobiert.

  • Petra Vogel

    Das gabs dann heute mal zum Abendessen. Es war sehr lecker!!Aber…ich glaub ich hab mich verlesen oder so…700g Blumenkohlröschen in 200ml Kokosmilch kochen??? wie soll das gehen? Ich hab mal die ganze Dose reingemacht und mit wasser aufgefüllt 😉 Dann nach dem kochen das überschüssige Wasser abgegossen und alles mit dem Zauberstab kleingehexelt. Und…sollten die Cashewnüsse wirklich in den Blumenkohl? Ich finde die hätten sich auch gut im marinierten Fleisch gemacht…oder???

  • Moin Moin,
    habe vor nicht all zu langer Zeit Terriyaki-Marinade beim Discounter um die Ecke gesehen und habe mir gleich eine Flasche gekauft um es erstmal kennen zu lernen. Ich habe damit Putenfleisch mariniert, wenn auch nur kurze Zeit. Aber ich fand es lecker und auch meine Frau und mein Sohn hat es geschmeckt. Daraufhin habe ich noch 2 Flaschen erstanden und demnächst werde ich das Fleisch länger marinieren.
    Danke Euch für das Rezept und die Inspiration 🙂

    Gruß, Jens