„Unser“ Italiener: die Cantina Italiana

Es gibt da in Essen-Rüttenscheid – nicht zentral auf der „Rü“ (So nennen wir Essener liebevoll die Rüttenscheider Straße in Anlehnung an die „Kö“ ;o)), sondern in einer Seitenstraße dieses kleine italienische Restaurant: die Cantina Italiana.

sie02Ich gehe schon sehr lange dort essen. Früher bin ich mit meinen Arbeitskollegen oft zur Mittagspause in die Cantina gefahren. Das Restaurant ist mittelgroß und die Stimmung dort ist immer sehr lebendig, quirlig – eben italienisch. Abends geht es dort immer sehr temperamentvoll um, aber immer mit einer großen Herzlichkeit. Da geht in der Hektik auch schon mal ein Glas zu Bruch oder es wird auf italienisch etwas dem Kollegen an der Bar zugerufen … aber das macht den Charme des Restaurants aus. Ich fühle mich dort immer sehr wohl. Von der Wirtin wird man immer sehr freundlich und herzlich empfangen. Oft ist es abends aber immer so voll, dass es gut sein kann, dass man mal fünf bis zehn Minuten auf seinen Platz warten muss. Gute Qualität spricht sich eben rum …

Es gibt eine Speisekarte, aber auch noch viele saisonale Gerichte, die auf Tafeln überall im Restaurant zu finden sind. Preislich ist es sehr günstig, obwohl alles immer frisch gemacht wird und die Qualität der Speisen wirklich überzeugt. Generell kann ich sagen, dass bisher jedes Gericht, was ich dort gegessen habe, sehr lecker war. Ich möchte euch aber gerne einige davon empfehlen:

  • Zur Vorspeise entscheide ich mich oft für das Vitello Tonato. Es besteht aus dünnen Kalbfleischscheiben, die mit einer sehr cremigen Thunfischsauce überzogen werden. Darauf liegen dann noch Kapern, die dem ganzen einen speziellen Pfiff geben. Wirklich sehr lecker und sehr zu empfehlen!

  • Es müssen nicht immer Pasta oder Pizza beim Italiener sein: Das gegrillte Lammcarré wird mit Rosmarinkartoffeln und einer wechselnden Gemüsebeilage serviert … und viiiiiiiel Knoblauch! 🙂

  • Die Lasagne ist in der Cantina Italiana besonders lecker. Man schmeckt richtig raus, dass da viel Liebe in die Sauce gesteckt wurde. Man erkennt feine Rotweinnoten, findet neben dem Hackfleisch auch ganze Rindfleischstücke und manchmal sogar Möhren und Schinken in der Sauce. Eben typisch italienisch.

  • Mein Tipp: Besonders zu der Lasagne oder auch auf einer Pizza kann man sich zusätzlich scharfes Chili-Öl und Knoblauch-Öl bestellen und die Speisen damit nachwürzen.

  • Die Caramelle mit Champignons in Trüffelsahnesauce haben wir uns im Februar mal bestellt, als wir einen ganzen Monat lang vegetarisch gelebt haben (Hier findest du den Artikel dazu). Und wir waren positiv überrascht! Die Trüffelsauce schmeckt wirklich sehr rund. Die Caramelle ist eine Nudelform, die aussieht wie kleine Bonbons. Die Füllung besteht aus einer Ricotta-Spinat-Mischung.

  • Die schwarzen Tagliatelle mit Lachs in Sahnesauce und Jacobsmuscheln schmecken am besten mit einem kühlen Glas Weißwein.

  • Zum Dessert ist das Tiramisu natürlich beim Italiener ein Muss. Aber da gibt es extrem große Unterschiede! Das Tiramisu schmeckt in der Cantina Italiana großartig! Fast so gut wie von meiner Mutter. Und das will was heißen! Unbedingt probieren!

  • Eine weitere leckere Nachspeise ist die Panna Cotta. Sie wird mit einer Sauce aus pürierten Erdbeeren serviert und ist so groß, dass man sie auch gut zu zweit teilen kann.

cantina10Natürlich gibt es auch noch Pizza und viele weitere Pasta-Gerichte. Zur Mittagszeit gibt es noch eine eigene Mittagskarte mit sehr günstigen Preisen. Da gibt es auch die Tagliatelle mit Gorgonzola und Spinat, die ich über alles liebe! Alles in allem kann ich diesen Laden nur wärmstens empfehlen! Wir nennen ihn sogar nur noch „unseren Italiener“.