Die Autobahn

Für viele Leute ist es immer das Gleiche, die Autobahn. Morgens zu früh aufstehen, um sich dann auf den langen breiten Straßen mit den blauen Schildern schön hintereinander einzureichen, um sich in Schrittgeschwindigkeit dem Arbeitsplatz zu nähern. Ich habe das Glück, oft in die „falsche“ Richtung zu fahren und sehe dann allen anderen beim Schneckentempofahren zu. Aber manchmal läuft es nicht immer so glatt. Gerade die A5 und die A3 sind hierzulande doch gern oft genutzte Straßen. Ich vermute auch, dass sich manche auch zum Pulkfahren treffen und verabreden.

er02Ich bin oft und viel unterwegs. Manche Fahrten sind sehr kurzweilig, doch an anderen Tagen scheint der Betonhorizont nie zu enden. Die Zeit vertreibe ich mir teilweise mit Telefonaten (natürlich immer mit Headset), Musik, Hörbüchern oder Podcasts. So kommt einem die Fahrt an sich nicht so lange vor, und viel anderes kann man dabei auch nicht tun.

Ab und zu bin ich auch schon Bahn gefahren. Da sollte es mit der Planung, dank Abfahrts- und Ankunftszeiten, eigentlich besser klappen. Meine Erfahrung ist jedoch eine andere. Schon öfter habe ich einen Anschluss verpasst oder der Zug kam schon mit einiger Verspätung an. Um sicher zu gehen fahre ich immer mit zeitlichem Puffer. Sicher ist sicher. Trotz den vielen Beschäftigungsmöglichkeiten im Abteil, gibt es Einschränkungen. Das limitierte Gepäck.

autobahn2

Vorteile des Autofahrens:

  • Flexibel in der Wahl der Strecke
  • Pausen sind fast immer möglich
  • Günstig, wenn man zu mehreren fährt
  • Mehrere Gepäckstücke sind möglich
  • Man kann Musik, Hörbücher und Podcasts hören

 

Nachteile, bei der Autofahrt:

  • Treibstoffkosten, gerade bei Vielfahrern
  • Verschleiß des Automobils
  • Von Lesen und Film schauen ist beim Fahren eher abzuraten
  • Stau

autobahn3

Nach wie vor fahre ich lieber Auto, denn man ist flexibler, kann mehr mitnehmen und einfach mal Pause machen, wenn einem danach ist. Wie ist das bei euch? Seid ihr Bahnfahrer (wenn ja, auch zufrieden?), oder ist euch das Auto lieber?

1 Antwort
  1. Tina
    Tina sagte:

    Also ich fahre auch wirklich gerne mit dem Auto, gute Musik an und los geht es. Trotzdem versuche ich im Alltag jede Fahrt zu vermeiden und lieber zu laufen oder das Rad zu nehmen. Ich bin aber jahrelang mit Bus und Bahn zur Arbeit gependelt und habe es gerne gemacht. Parkplätze in der Stadt bzw. am Flughafen sind schwer zu finden oder teuer und oft ist die Bahn ja auch pünktlich, zudem hatte ich in kurzer Zeit eine tolle Fahrgemeinschaft, wir haben abwechselnd morgens Kaffee mitgebracht, die Zeitung und das Brot geteilt, Klatsch und Tratsch ausgetauscht und uns abends über unseren Tag ausgelassen. Nach einiger Zeit waren wir ne richtig gute Truppe, einen hat man immer getroffen. Es sind tolle Freundschaften entstanden, die bis heute halten.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.